Regenrückhaltebecken

Dortmund-Dorstfeld

„Das wird ein richtig großes Ding. So eine große Wand haben wir im Winter schon jahrelang nicht mehr betoniert.“

Schon Tage vorher hatten nicht nur die Geschäftsführer Michael Beutler und Frank Lang ein gewisses Kribbeln im Bauch, in der ganzen Firma gab es nur ein Gesprächsthema:

Die Großbetonage des Regenrückhaltebeckens im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld. Sage und schreibe 40m Durchmesser und 6,8m Höhe misst die monolithisch hergestellte Ringwand. Diese wurde einseitig gegen die erstellte Bohrpfahlwand geschalt, das patentierte SBB- Schalungssystem ohne jegliche Durchspannungsanker macht`s möglich!

Nicht nur die Größe hat man nicht alle Tage, auch die eisigen Temperaturen in Dortmund waren für Mensch und Material sehr anspruchsvoll. Daher waren zwei SBB Kolonnen á 7 Personen vor Ort, dazu zwei erfahrene SBB-Bauleiter, welche die Betonage einschließlich der ÜK 2 Überwachung rund um die Uhr begleiteten.
„Rund um die Uhr“ ist diesmal keine Floskel. Aufgrund der Größe und der kalten Temperaturen dauerte der Kraftakt von Dienstag 07:00 Uhr bis Mittwoch 14:00 Uhr. Insgesamt 450m³ geheizter Beton sind nun fachgerecht verbaut! Geklappt hat alles reibungslos.

Bauleiter Walter konnte die Anspannung ohnehin nicht ganz nachvollziehen. „Was habt ihr denn alle? Wir machen das doch nicht zum ersten Mal. Ihr werdet sehen, das läuft alles wie am Schnürchen“ – er sollte recht behalten.

Wir bedanken uns bei unserem gesamten Team für den langen Einsatz!

Gestern brach die letzte Woche des Jahres an, dann geht es nach einem fulminanten „Schlussspurt“ in die wohlverdiente Winterpause bis zum 09. Januar 2023. Die nächsten Projekte stehen bereits in den Startlöchern…

Consent Management Platform von Real Cookie Banner